VolleyUSA

Biografie

Sandra Brunke, Masters of Business Administration

Agenturleiterin von VolleyUSA

Bereits in meiner Jugend habe ich meine Leidenschaft für Volleyball entdeckt:  10 Jahre lang habe ich in meiner Heimatstadt Potsdam aktiv im Verein gespielt und durch viel Ehrgeiz und Disziplin letztlich den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft.

Nach dem Abitur stellte sich mir die Frage, was nun zukunftsweisend als Nächstes kommen sollte. Ganz mit Volleyball aufhören wollte ich nicht, aber neben Studium oder Berufsausbildung in einer höheren Spielklasse in Deutschland zu spielen ist sehr schwer.

Durch Zufall hörte ich von der Möglichkeit, dass man Volleyball und Studium durch den Erhalt eines Sportstipendiums für ein US-amerikanisches College miteinander verbinden kann. Dies klang nach der perfekten Lösung, um meine Sportleidenschaft mit einer soliden akademischen Ausbildung zu vereinbaren.

Doch ganz so einfach war es nicht, das Volleyball-Stipendium zu bekommen. Vorab musste ich nicht nur allerhand Tests absolvieren, ich musste auch eine passende amerikanische Universität finden, deren Bewerbungsunterlagen ausfüllen und eine verschiedenen Zeugnisse übersetzen. Zudem musste ich ein Visum beantragen und viele weitere bürokratische und organisatorische Hürden überwinden. Wenn man dabei keine Hilfe, Tipps und die richtigen Ansprechpartner hat, kann das extrem viel Zeit und Energie kosten.

Nach vielen frustrierenden Erfahrungen, aber mit viel Geduld und Engagement  - und vor allem durch die Hilfe von Freunden - hatte ich es im Jahr 2001 schließlich geschafft: ich hatte mein Stipendium in der Tasche. Mein erstes Studienjahr an einem Junior College in Arziona konnte beginnen und ich war Teil des Volleyball-Teams!

Mein Wunsch, Tourismus zu studieren, ließ mich nach dem ersten Jahr in den USA zu der Hawaii Pacific University (HPU) wechseln, für die ich drei weitere Jahre Volleyball spielte während ich meinen Bachelor Abschluss erlangte.

Neben Studium und Volleyball war ich immer in Aktion. Zum Beispiel habe ich bei der Organisation SAAC (Student Athletic Advisory Committee) mitgewirkt, in der ich Athleten in allen Bereichen unterstützte und Sportveranstaltungen organisierte. Im folgenden Jahr wurde ich zur Präsidentin des SAAC gewählt und erhielt am Ende des Semesters die Auszeichnung „Member of the Year Award " (Mitglied des Jahres).

Am Ende meines dritten Jahres an der HPU erlangte ich den Studienabschluss Bachelor of Business Administration im Schwerpunkt Travel Industry Management mit der Ehrung „Cum Laude" und startete somit bereits frühzeitig im 4. Jahr mit meinem Masterstudiengang.

Für die Finanzierung meines Masters wurde ich als „Graduate Assistant" des HPU-Volleyball-Teams eingestellt und erhielt somit ein Stipendium für ein weiteres Jahr. Ich beendete mein USA-Studium mit dem Abschluss des Master of Business Administration (MBA) mit der Auszeichnung „With Honors" (mit Ehrungen) in Honolulu, Hawaii, im Jahre 2006.

Nach meiner letzten Volleyball-Saison an der HPU wurde ich in das "American International Volleyball Team" berufen.  Zusammen mit neun anderen Spielerinnen von verschiedenen Colleges der USA erhielt ich die Einladung an einem internationalem Turnier auf der Karibikinsel Aruba teilzunehmen. Wir setzten uns unter anderem gegen Teams aus Venezuela, Aruba und Curacao durch und wurden Turniersieger.

Nach meinem erfolgreichen Studienabschluss hatte ich mehrere Möglichkeiten, meine Zukunft zu gestalten. Ich erhielt nicht nur verlockende Jobangebote in der Tourismusbranche, sondern auch von Profi-Volleyballvereinen verschiedener europäischer Länder.

Durch meine Leidenschaft für Volleyball, mein Interesse ein weiteres Land und dessen Kultur kennen zu lernen und eine neue Sprache zu erlernen, entschied ich mich, professionell Volleyball in Frankreich zu spielen und akzeptierte das Angebot des französischen Clubs „Volley Nantes Atlantique".

Meine Erfahrungen und mein Wissen möchte ich nun an junge Talente weitergeben, um ihnen die Möglichkeiten zu eröffnen, die ich selbst hatte.